Umgebung & Freizeit

Die Gesundheitstherme Wildbad befindet sich inmitten des vielseitigen Naturparks Zirbitzkogel-Grebenzen und ermöglicht einen abwechslungsreichen Aufenthalt in einem wunderschönen Stück der Steiermark. Von kulturellen Höhepunkten über sportliche Angebote, spannende Stadtführungen und „tierische“ Begegnungen bis hin zu faszinierenden Naturphänomenen – die einmalige Lage der Gesundheitstherme bietet zahlreiche Möglichkeiten für Jedermann.

Wander- und Ausflugsparadies Naturpark

Im Naturpark Zirbitzkogel-Grebenzen gibt es viele außergewöhnliche Naturerlebnisse zu entdecken. Im Frühling lassen sich die noch schneebedeckten Gipfel der Seetaler Alpen von den saftig grünen Wiesen im Tal bestaunen. Besonders sehenswert ist auch der Kalkstock, ein einzigartiges, geologisches Phänomen der Grebenze, der immer wieder eine Wanderung wert ist.

Ausflugsziele in der Umgebung

Unsere Gäste können sich inmitten des Naturparks, umgeben von Fichten- und Lärchenwäldern, auf eine wahre Entdeckungsreise begeben. So sind Ausflugsziele wie zum Beispiel St. Veit in der Gegend, die Burg Dürnstein, die Graggerschlucht, das Schloss Lind, Steinschloss und der Wallfahrtsort Maria Schönager direkt von der Gesundheitstherme Wildbad erreichbar. Doch auch die nähere Umgebung lädt mit dem Burgenwanderweg, dem Furtnerteich, dem Dürnberger Moor in Mariahof und der Ursprungsquelle in Zeutschach zu gemütlichen Wanderungen ein. Sportlichere Gäste werden Bergwanderungen beispielsweise auf den Zirbitzkogel lieben.

Sportlich und aktiv

Die Sportmöglichkeiten in der unmittelbaren Umgebung und direkt in unserem Haus sind vielfältig. Golfen, Mountainbiken, Skifahren, Langlaufen, Bogenschießen, Tennis, Schwimmen, Nordic Walking und vieles mehr – für jede/n Einzelne/n ist etwas dabei. Durch den benachbarten Bauernhof, der viele Tiere – darunter Waldkatzen, Hochalmrinder und auch Pferde – beherbergt, sind auf Wunsch gerne auch Reitstunden möglich.

Kulturelle Vielfalt

Auch kulturell lässt die Lage der Gesundheitstherme Wildbad keine Wünsche offen. In den Sommermonaten locken die alljährlichen Friesacher Burghofspiele und Konzerte von unterschiedlichsten Gesangs- und Musikvereinen. Zum Museumsbesuch laden unter anderen das „Natechnikum“ Mariahof, das Heinrich-Harrer Museum, die Schule der Sinne in Neumarkt oder das Automuseum in St. Salvator. Ebenfalls unterhaltsam sind die Führungen durch die Altstadt von Althofen oder die geschichtsträchtige Burgenstadt Friesach. Im Stift St. Lambrecht, Gurker Dom und Stift St. Georgen sind außerdem jederzeit Besichtigungen möglich. Nur 30 Minuten mit dem Auto entfernt liegt die Burg Hochosterwitz, die mit einem herrlichen Rundum-Blick über die umliegende Natur besticht.

  • Newsletter Anmeldung